Demo Cases

Im Lab werden laufend Cases aufgebaut, eine erste Auswahl ist unten zu sehen.
Gerne demonstrieren wir Ihnen mit Low & No Code realisierte Cases in einem Video-Call oder vor Ort.

arealplus_demo_case.jpg

Arealplus

Expertensystem für Gemeinden zur Beurteilung nachhaltiger Innenverdichtung

Die Planung und Bewertung von Innenentwicklungsprojekten ist komplex und herausfordernd, speziell für kleine und mittlere Gemeinden. Im Forschungsprojekt ArealPlus (gefördert durch Innosuisse) entsteht ein digitaler Leitfaden, mit dem einfach und intuitiv nachhaltige und zielführende Strategien zur Verdichtung des Innenraums entwickelt werden können.

Entwickelt mit:

  • PowerApps, Power Automate und Dataverse von Microsoft

  • Camunda

Student
Rating App

DiskussionsBEITräge bewerten

Lebhafte Diskussionen zu ausgewählten Themen: Studierende eines Moduls bereiten sich zu einem vorgegebenen Thema vor, das dann im Plenum diskutiert wird.  Diskussionsbeiträge der Studierenden werden von einem oder mehreren Dozierenden "on the fly" bewertet. Die Be- und anschliessende Auswertung erfolgt über eine Tablet App, die den  Dozierenden minimal ablenkt; er kann sich auf die Moderation der Diskussion konzentrieren.

Entwickelt mit:

  • Microsoft Power Apps / Power BI

  • Einbindung Backend REST / oauth2 / Azure

studenRating_demo_case.jpg
eBC_demo_case.jpg

e-Business Challenge

app für die JuryARBEIT

Die eBusiness Challenge ist ein jährlich stattfindender Schülerwettbewerb. Die entwickelten Ideen der Schüler-Teams werden jeweils in einem "Elevator Pitch" vor einer Jury vorgetragen. Für einen effizienten Ablauf des Juryprozesses wurde die Jury-App entwickelt - die Einzigartigkeit einer präsentierten Idee kann jeweils einfach bewertet werden. Die abschliessende Auswertung zur Ermittlung der besten Teams erfolgt über eine zweite Auswertungs-App.

Entwickelt mit:

  • Microsoft Power Apps

  • Microsoft SharePoint

BOOTSNUTZUNG ERKENNEN

MACHINE LEARNING AUF BASIS VON SIMULATIONSDATEN

Wie kann man Produkte individualisieren und auf spezifische Gegebenheiten des Kunden hin trainieren, bevor diese beim Kunden zum Einsatz kommen? In diesem Beispiel wurde ein Gerät zur Detektion des Zustandes eines Boots entwickelt, dass Aufgrund einfacher Beschleunigungssensoren erkennt, ob jemand das Boot unbefugt betritt, oder sich eine Leine gelöst hat. Um die künstliche Intelligenz dieses Systems zu trainieren, wurde dazu auf Simulationsdaten zurückgegriffen. So kann das System auf verschiedenste Bootstypen hin trainiert werden, bevor es installiert wird. Die komplette Kette von der Simulation über das Trainieren eines Algorithmus bis hin zur Ausleitung eines trainierten Modelles in Embedded Code für die Hardware und dem Testen der realen Hardware im Loop mit der Simulation konnte mit Low-Code Technologien erzielt werden.

Entwickelt mit:

bootsimulation2.png
Simulierte Beschleunigungswerte
Simulierte Beschleunigungswerte

press to zoom
Klassifikationsmodell
Klassifikationsmodell

press to zoom
Simulation mit Wellengang
Simulation mit Wellengang

press to zoom
Simulierte Beschleunigungswerte
Simulierte Beschleunigungswerte

press to zoom
1/3
spesenerfassung2.png

SPESENERFASSUNG

StandardSPESEN automatisiert erfassen

Zugfahrten müssen in der OST als Spesen erfasst werden. Um für die Mitarbeitenden den etwas umständlichen Vorgang zu beschleunigen, wird mittels Robotic Process Automation (RPA) die Spesenerfassung automatisiert: Persönliche SBB Tickets werden durch die RPA von sbb.ch heruntergeladen, auf dem Desktop zwischengespeichert und über die SAP Protime Spesenerfassung verarbeitet. 

 

Entwickelt mit:

  • Microsoft Power Automate For Desktop

Antrags-Management

Lernmaterial für die
Smart Factory

Dozierende der OST haben die Möglichkeit für die Smart Factory Lehr- und Lernmaterialien zu kreieren. Damit für solche Materialien Ressourcen zu Verfügung gestellt werden können müssen Dozierende einen Antrag ausfüllen. Für einen einfachen Ansatz wurde deshalb eine App entwickelt, welche einerseits die Anträge entgegennimmt und anderseits das Management von diesen für die Verantwortlichen ermöglicht. Die beiden Apps greifen hier auf die gleichen Daten zurück mit unterschiedlichen Berechtigungen. 

Entwickelt mit:

  • Microsoft Power Apps

  • Microsoft Power Automate 

  • Microsoft SharePoint

smartFactory3.png
Ansicht Antrag
Ansicht Antrag

press to zoom
Ansicht Management (Übersicht)
Ansicht Management (Übersicht)

press to zoom
Ansicht Management (Deatil)
Ansicht Management (Deatil)

press to zoom
Ansicht Antrag
Ansicht Antrag

press to zoom
1/3
Digital Networking2.png

Vernetzung von Mitarbeitenden

Zufallsgenerator für Teams-Calls

Durch das vermehrte Homeoffice findet die Vernetzung von Mitarbeitenden immer mehr auch digital statt. Damit nicht lediglich alte Bekanntschaften gepflegt werden, wird mit PowerApps und dem Zugriff auf das Active Directory der Hochschule zufällig ein Personenpaar erstellt, welches im Anschluss eine E-Mail mit der zugewiesenen Person erhält.

Entwickelt mit:

  • Microsoft PowerApps

Gaming mit
Low Code

Spiel für eine Schatzsuche

Mit Low Code lassen sich nicht nur Business Cases entwickeln, sondern es können auch Apps für Freizeitaktivitäten erstellt werden. Die Administratoren können Stationen in der Schatzsuche festlegen, welche dann von den Nutzenden abgelaufen werden können.

Entwickelt mit:

  • Microsoft Power Apps / BingMaps / ActiveDirectory

  • Sharepoint

Schatzssuche_3.png
Übersicht
Übersicht

press to zoom
neue Station
neue Station

press to zoom
Detail Station
Detail Station

press to zoom
Übersicht
Übersicht

press to zoom
1/3
Serienmail2.png

Serienmail mit Anhang

Versenden von E-Mails mit individuellen Anhängen

Aktuell ist es nicht möglich, Serienmails zu verfassen, welche individuelle Anhänge beinhalten. Mittels RPA konnte ein Prozess erstellt werden, welcher dies nun ermöglicht und den jeweiligen Empfängern der E-Mails individuelle Dateien zusendet. 

Entwickelt mit:

  • OpenRPA